Chanten

Beim Chanten  von Lieder und Mantren aus unterschiedlichen Kulturen unserer Erde, wiederholen sich einfache Melodien und Worte immer wieder -und vielleicht das Wichtigste:  jede und jeder kann mitmachen- da es keine falschen Töne, sondern nur Variationen gibt.

 

Chanten in der Gruppe ist ein entspanntes, leistungsfreies Singen- ein Balsam für die Seele.

Es öffnet das Herz, stärkt das Selbstbewusstsein, mindert Stress, regt die Selbstheilungskräfte an und vertreibt trübe Gedanken und Depressionen.

 

Beim Chanten von Mantras kommt es zu einem hochsynchronen Zusammenschwingen mehrerer Körperrhytmen wie beispielsweise Puls, Atmung und Blutdruck.

 

Die Chronomedizin, die sich mit kosmischen Rhytmen beschäftigt, hat herausgefunden, dass viele Krankheiten durch den Verlust des harmonischen Zusammenschwingen der Körperrhytmen entstehen.